Kindergarten Regenbogen Tettau

Das Kindergarten - ABC

 


A

Aller Anfang ist schwer

Kurze Zeit ohne Eltern auszukommen, kann schon vor dem Kindergarteneintritt geübt werden. Gelegentliche Trennungen ermöglichen es dem Kind, Sicherheit darüber zu gewinnen, dass die Eltern es nicht im Stich lassen. Auch Eltern fällt die Trennung oft nicht leicht. Versuchen Sie es jedoch kurz und schmerzlos hinter sich zu bringen und zeigen Sie ihrem Kind, dass Sie sich auf ein Wiedersehen freuen.

Abholzeit

Am Vormittag von            11:30 bis 12:15 Uhr

Am Nachmittag ab           13:30 Uhr

Für die Abholzeit werden 15 Minuten eingerechnet. Das heißt 15 Minuten bevor die Buchungszeit endet, sollte die abholende Person den Kindergarten betreten und bis Ende der Buchungszeit das Kind abgeholt haben.

Attest

Ein Attest vom Arzt benötigt Ihr Kind bei Eintritt in den Kindergarten, welches nicht älter als vier Wochen sein darf. Auch nach jeder ansteckenden Krankheit benötigt das Kind ein Attest, dass es frei von jeweiliger Krankheit ist. Das Kind darf in die Einrichtung kommen, wenn es 48 Stunden symtomfrei ist. 

Angebote

Wir führen gemeinsam mit den Kindern Bildungsangebote durch, die sich an den Interessen, dem Alter der Kinder, sowie an der Lebenswelt, Jahreszeit und der kindlichen Realität orientieren. Feste Angebote für unsere Vorschüler sind das Zahlenland und der ABC-Treff. Ein weiterer Bestandteil ist unser Vorkurs- Deutsch. 

 

B

Bringzeiten

Die Bringzeit orientiert sich an den jeweiligen Buchungszeiten der Kinder. Sie beginnt um 6:15 Uhr und endet um 8:45 Uhr. Ab 8:45 Uhr beginnt die elternfreie Zeit und die wertvolle pädagogische Arbeit. Um dabei nicht gestört zu werden, schalten wir die Klingel aus. 

Bewegung...

...bieten wir den Kindern durch gezielte Bewegungsangebote und die Bewegungsbaustelle in der Freispielzeit an. Auch in unserem großen Garten, können sich die Kinder ganz nach ihren Bedürfnissen und Interessen bewegen und toben.

 

C

Christliche Erziehung

Im Rahmen einer ganzheitlichen Erziehung und unserem evangelischen Leitfaden, feiern wir religiöse Feste, wie Erntedank, St. Martin, Nikolaus, Weihnachten, Ostern und Pfingsten. 

Freitags findet unser Wochenkreis statt, indem wir religiöse Feste und biblische Geschichten kindgerecht erzählen und nach der Methodik von Franz Kett gestalten.

Für unsere Krippenkinder findet ebenfalls ein altersentsprechendes Angebot dazu statt. 

 

D

Dienstbesprechungen...

...finden monatlich zwischen Trägervertretung und Leitung statt. 

Datenschutz

Die Datenschutzrichtlinien sind zu befolgen. Näheres dazu steht im Betreuungsvertrag.

 

E

Entschuldigen...

...Sie bitte ihr Kind bei Krankheit oder Fehlen telefonisch oder per Mail bis 8:00 Uhr.

Elternbriefe

erhalten sie dann, wenn es neue Informationen gibt. Sie informieren über aktuelle Themen und das Geschehen im Kindergarten. Bitte lesen Sie diese aufmerksam durch! Sie finden darauf außerdem wichtige Termine.

Elterngespräche

als Entwicklungsgespräche...

...bieten wir im Frühling eines Kindergartenjahres an. Wir informieren Sie über die Entwicklung Ihres Kindes im Kindergarten. Nach Wunsch vereinbaren wir zusätzlich mit Ihnen persönlich einen Termin. Der Anlass dazu muss nicht immer ein Problem sein.

als Aufnahmegespräch...

findet immer statt, sobald Sie sich entschieden haben Ihr Kind bei uns anzumelden. Die Gruppenleitung wird Sie telefonisch dazu einladen. Dies geschieht ca. zwei Monate im Vorraus.

Elternabend...

...findet am Beginn eines Kindergartenjahres statt. Hier werden Jahrestermine bekanntgegeben und eventuell über ein aktuelles Thema berichtet. Situativ können themenorientierte Elternabende stattfinden, zu denen wir gesondert einladen werden.

Elternbeirat

Dieser wird am Anfang jedes zweiten Kindergartenjahres im ersten Elternabend gewählt. Dies ist für die Eltern die beste Möglichkeit sich aktiv am Kindergartengeschehen zu beteiligen und Ideen einzubringen.

Elternmitarbeit (ohne Sie geht gar nichts)

Um Unvergessliches, Gutes und einfach unglaubliche Veranstaltungen durchführen zu können, sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen. Dabei werden Spenden und aktive Mitarbeit erbeten. 

"Gemeinsam sind wir stark"

F

Freispielzeit

In dieser Zeit hat jedes Kind die Möglichkeit selbst zu entscheiden, mit wem, wo und womit es spielen möchten.

Frühstück (lecker und gesund)

Die Kinder bringen ihr Frühstücksbrot und was dazugehört selbst mit. Süßigkeiten, Milchschnitte, Kinderpingui, Kaugummi usw. bleiben zuhause. Um allen Kindern die Möglichkeit des gesunden Frühstücks anzubieten, bereiten wir am Morgen ein Obst- und Gemüsebuffet frisch zu. Wir bieten in der Zeit von 7:30 Uhr bis 9:00 Uhr ein sogenanntes "gleitendes Frühstück" an. 

Fundsachen 

In unserem Eingangsbereich steht immer eine große Fundkiste und eine kleine Fundschale, in die alle Sachen geraten, die keinen ersichtlichen Besitzer haben. Falls Sie etwas suchen, bitten wir Sie dort nachzusehen. Diese wird regelmäßig geleert und die Sachen werden sozialisiert oder entsorgt. 

 

G

Geburtstage...

...feiern wir in der Gruppe mit jedem Kind. Wir lassen es mit Liedern, Spielen und Gedichten hochleben. Besprechen Sie mit ihrem Kind was es an diesem Tag für die Kinder seiner Gruppe mitbringen möchte. 

Hierzu genügt es allerdings einen Korb mit Süßigkeiten mit zu bringen. Mit diesem wird das Geburtstagskind im Kreis herumgehen, um jedem Kind etwas zu geben. So können sich alle gleich an den Köstlichkeiten laben.

(Gewünscht wären: nur Süßigkeiten, die einzeln verpackt sind, z.B. Schokobons, kleine Gummibärentütchen, Kaubonbons, Schokoriegel, usw.)

Garten

Wir verfügen über einen schönen Garten, den wir fast täglich zum Spielen, Toben, Bewegen, Klettern, Bauen und Entspannen nutzen wollen. Entsprechende Kleidung ist dafür nötig!

"Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung"

Getränke

Unsere Kindergartenkinder bekommen Getränke von unserer Einrichtung gestellt. Diese können sie dann selbst einschenken und sich jederzeit bedienen.

Bitte keine Trinkflaschen, Capri Sonne, Sunkists oder andere Getränke mitbringen.

In der Marienkäfergruppe ist es altersbedingt möglich eine Trinkflasche mitzubringen. 

Wir bieten Wasser, Tee, Saft- und Apfelschorle an.


H

Hausschuhe

Es ist wichtig, dass die Kinder gut sitzende Hausschuhe an den Füßen tragen. Diese sollten eine rutschfeste Sohle haben. Die Kinder sollten in der Lage sein, die Hausschuhe selbstständig an- und auszuziehen. Es ist wichtig, dass regelmäßig kontrolliert wird, ob die Hausschuhe noch passen.

I

Informationen/ Informationspinnwand

Informationen und Elternbriefe erhalten Sie in der Regel per Mail. 

Um einen kleinen Einblick in den Alltag ihres Kindes zu erhalten, finden Sie im Foyer eine Tafel mit dem aktuellen Tagesablauf ihres Kindes. 

 

J

Jahreszeiten

Die Jahreszeiten sind altersbedingt die Grundlage unserer pädagogischen Bildungsarbeit. Wir bringen dies beispielsweise im Morgenkreis oder in anderen Angeboten ein und ergänzen durch die Einfälle und Ideen der Kinder.

 

Kleidung

Bitte informieren Sie sich im Wetterbericht über die aktuelle Lage und kleiden Sie ihr Kind dementsprechend ein. Dies betrifft besonders den Austausch von "Matschsachen" und "Schneekleidung". Bitte denken Sie auch an passendes Schuhwerk, wie z. B. Gummistiefel mit herausnehmbaren Futter oder Winterschuhe. 

Achten Sie auch immer darauf, dass immer Wechselwäsche vorhanden ist und tauschen Sie auch da jahreszeitenbedingt aus.

Krankheit

Ein krankes Kind gehört nicht in den Kindergarten, sondern ist zu Hause am besten aufgehoben. Zum Schutz der anderen Kinder, darf es nach 48 Stunden Symtomfrei die Einrichtung besuchen. 

 

L

Lebenswelt orientierte Begleitung

Pädagogische Angebote und die Planung des Gruppenalltags orientieren sich an der direkten Lebenswelt der Kinder. Wir wählen Themen aus, die für die Kinder greifbar und begreifbar sind.

 

M

Medikamente...

...schicken Sie ihrem Kind bitte NICHT mit in den Kindergarten! 

Nur bei chronischen Krankheiten oder Allergien dürfen im NOTFALL Medikamente mitgebracht werden. Hier benötigen wir dann genaue Angaben.

Mittagessen

Wir bekommen täglich unser Mittagessen von der Schulküche Wolkenrasen aus Sonneberg. Der Speiseplan hierfür wird wöchentlich aktualisiert, hängt im Foyer aus und ist auch hier unter "Speiseplan" zu finden.

Mittagsruhe

In der Zeit von 12:15 - 13:45 Uhr wird in der gesamten Kindertagesstätte Mittagsruhe gehalten. In dieser Zeit ist das Abholen nur in absoluten Ausnahmesituationen und nach vorheriger Absprache möglich. Je nach Entwicklungsstand und Ruhebedürfnis erhalten die Kinder die Möglichkeit zu schlafen, auszuruhen oder sich still zu beschäftigen. In dieser Zeit schalten wir die Klingel aus.

 

N

Notfall

Achten Sie bitte darauf, dass Ihre Telefonnummer immer aktuell ist, damit wir Sie im Notfall erreichen können!

Name

Wir bitten alle Eltern, alle Sachen, die Ihr Kind mit in den Kindergarten bringt, mit NAMEN zu versehen. Wir übernehmen keine Haftung für mitgebrachte Sachen.

 

O

Öffnungszeiten

Montag- Donnerstag:  6:15 Uhr - 16:15 Uhr

Freitag:                      6:15 Uhr - 15:00 Uhr (Krippengruppe nur bis 14:00)

Mindestbuchungszeit für Kinder ab 3 Jahren:      4-5 Stunden

Höchstbuchungszeit für Kinder ab 3 Jahren:       9-10 Stunden

Höchstbuchungszeit für Kinder 0- 3 Jahren:        8-9 Stunden

P

Parken...

...Sie auf unseren Elternparkplätzen direkt vor dem Kindergartengebäude.

Partizipation

Durch Selbst- und Mitentscheidung, lernen die Kinder Verantwortung für sich und die Gemeinschaft zu übernehmen.

Portfolio

Die Kindergartenzeit und die Entwicklung Ihres Kindes werden im Portfolion dokumentiert. Hierzu werden von Ihrem Kind selbst ausgewählte Bastelarbeiten, Fotos, Projekte in einem individuellen Ordner zusammen getragen.

Personal

In unserer Einrichtung arbeiten pädagogische Fachkräfte und Ergänzungskräfte Hand in Hand. Die Personalstunden richten sich nach den Buchungsstunden der Kinder.

 

Q

Qualität

Die Reflexion der pädagogischen Arbeit, Dienst- und Teambesprechungen, sowie Weiterbildungen der Mitarbeiter und der Austausch über die Erfahrungen der Eltern tragen zur Qualitätssicherung unserer Einrichtung bei. 

 

R

Rauchverbot 

Auf dem gesamten Kindergartengelände herrscht striktes Rauchverbot!

 

S

Spende

zu Beginn des Kindergartenjahres bitten wir alle Eltern herzlichst um eine Spende von flüssigen Seife- Nachfüllbeuteln, Zewa und Taschentüchern.

Spielsachen, Schmuck und Ohrringe...

...bleiben ZUHAUSE :)

 

T

Träger...

... des Kindergartens ist die 

Evangelisch - lutherische Kirchengemeinde Tettau

vertreten durch den Pfarrer/in.

Teambesprechungen...

... finden jeden Freitag in der Zeit von 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr statt.

Turnsachen

Marienkäfer- und Bienenkinder:   "Wir brauchen keine Turnsachen, wir bewegen uns so."

Bärenkinder:                                 "Wir ziehen Gymnastikschuhe an, um nicht auszurutschen."

Schildkrötenkinder:                       "Wir ziehen auch Gymnastikschuhe an, um nicht auszurutschen."

U

Urlaub

Urlaub ist auch für die Kinder zur Erholung wirchtig. Aus diesem Grund halten wir die Schließtage zu Weihnachten, eine Woche Pfingsten und zwei Wochen im August aufrecht. 

 

Vorsorgeheft und Impfpass

Bitte bringen Sie das Vorsorgeheftchen (U-Heft) und den Impfpass Ihres Kindes zum Aufnahmegespräch, mit den jeweiligen Gruppenleitungen, mit. 

Vesper

Um 15:00 Uhr bieten wir für unsere "Nachmittagskinder" noch einmal eine Brotzeit an. Dies betrifft nur die Kinder, die in der Zeit von 15:00 bis 16:15 Uhr noch den Kindergarten besuchen. Bitte hierfür noch einen kleinen Snack mitschicken.

 

W

Waldwochen

Die Waldwochen sind ein wichtiger Bestandteil unseres Kindergartenjahres. Diese finden am Vormittag in den Juliwochen statt. 

Wickelsituation

Windeln, Feuchttücher und Pflegeprodukte werden von den Eltern selbst mitgebracht. 

 

X & Y

Xylophon und Co 

Lieder singen wir viele und gerne mit den Kinder. Dies wird dann auch durch Xylophon und Co (Orff- Instrumente) begleitet. 

 

Z

Zecken...

...dürfen vom pädagogischen Personal NICHT entfernt werden. Sollten wir eine Zecke an Ihrem Kind entdecken, werden wir Sie telefonisch kontaktieren.

Zum Schluss

Hier nochmal im kurzen Überblick was von den Eltern am ersten Kindergartentag mitgebracht werden soll:

  • Hausschuhe 
  • Turnschläppchen
  • Wechselkleidung
  • Matschkleidung und Gummistiefel
  • ggf. Windeln, Feuchttücher und Pfegeprodukte

Ziele

Bei allem was in unserem Kindergarten geschieht, steht das Kind im Mittelpunkt. Wir wollen die Kinder bilden, erziehen und betreuen. 

Wir orientieren uns an den Interessen und Bedürfnissen der Kinder und bereiten sie auf ihr späteres Leben und auf die Schule vor. 

Bei der Planung unserer Arbeit orientieren wir uns am BayKiBiG. Hierbei ist uns die ganzheitliche Förderung der Kinder ein Anliegen, d.h. wir sehen das Kind mit seinem ganzen Wesen, mit Kopf, Herz und Hand. Bei allem ist das Spiel, wie Fröbel es sagte, die wichtigste Methode.

 

Unser Kindergarten ist eine familienergänzende Einrichtung, daher freuen wir uns auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit der Eltern mit uns als Team.